Veranstaltung in Wien: GRIECHENLAND VOR EINER REVOLUTION?

 Die soziale Lage in Griechenland ist katastrophal. Gleichzeitig gibt es Massenproteste gegen Sparpaket und Euro-Diktat. Wir haben die griechische Kommunistin und Gewerkschaftsaktivistin Sofia Theodoropoulou eingeladen, um über die aktuelle Situation zu berichten und mögliche Pespektiven zu diskutieren.

 

 

 

 

GRIECHENLAND VOR EINER REVOLUTION?

Diskussions-Veranstaltung mit Sofia Theodoropoulou
Athen, Kommunisten-Internationalisten Griechenlands (OKDE)
und Vorsitzende der Gewerkschaft bei Vodafone

Die Situation in Griechenland ist katastrophal. Arme haben nichts zu essen, Kinder keine Schulbücher, Kranke keine Medikamente. Doch die Menschen kämpfen gegen Sparpakete, Privatisierung und Euro-Diktat. Der Staat schlägt brutal zurück, es gibt Putschgerüchte und auch die Nazis bekommen Zulauf. Noch sind allerdings linke Ideen weit stärker – und immer mehr Menschen haben genug vom Kapitalismus.

Sofia Theodoropoulou berichtet über die aktuelle Lage, über die gegenwärtigen Kämpfe und über mögliche Perspektiven für Griechenland.

 

Unser Gast:

 Sofia Theodoropoulou ist neben der gewerkschaftlichen Arbeit beim Telekom-Konzern Vodafone auch in der Unterstützung von KollegInnen in anderen Branchen engagiert. Im Gesundheitswesen und im Gastgewerbe hat Sofia gemeinsam mit ihrer Organisation beim Aufbau von Gewerkschaften geholfen.

Sofia war beteiligt an allen wichtigen Mobilisierungen und Streiks der letzten Jahre, an antifaschistischen Aktivitäten und auch an der Besetzung des zentralen Syntagma-Platzes in Athen im vergangenen Jahr.
 


Mittwoch, 7.11.
19 Uhr, Amerlinghaus
Stiftgasse 8 (U2/U3 Volkstheater)

Anschließend Solidaritäts-Lounge mit Musik, Buffet und griechischen Getränken

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.