Veranstaltungen in Wien

16.5.2024 „Françafrique“ am Wendepunkt? Frankreichs neokolonialer Einfluss in Afrika, Putsche und Proteste

19:00 im Amerlinghaus, Stiftgasse 8, Wien. Seminarraum im 1. Stock

Weitere Termine:

23.5. US-Imperialismus, Trumpismus und soziale Bewegungen

6.6. Marxistische Positionen zur EU und die Politik der Revolutionär:innen

Vergangene Veranstaltungen

Freitag, 3. Mai: Vortrag und Diskussion mit ungarischen Aktivist*innen

Ungarn, Orbán und die Linke

Wie hat das Orbán-Regime seine Macht ausgebaut? Wie ist die (extreme) Rechte in Ungarn aufgestellt und welche Möglichkeiten gibt es für die Linke? Auf welche Weise reagiert die Bevölkerung auf die hohe Inflation und Korruption und was macht der Klassenkampf?

Aktivist*innen der linken ungarischen Partei Szikra berichten.

Donnerstag, 4. April: Referat und Diskussion

Die internationale Lage spitzt sich zu!

Mit dem Krieg in der Ukraine ist die Blockkonfrontation zwischen “dem Westen” und Russland in eine neue, heißere Phase eingetreten. Der genozidale Krieg in Gaza hat das Potential einen Flächenbrand in einer bereits destabilisierten Region zu entfachen. Die Huthis im Jemen greifen westliche Handelsschiffe an, es folgen Gegenangriffe. Rund um Taiwan kommt es regelmäßig zu Zwischenfällen. Die großen imperialistischen Länder befeuern eine Spirale von Aufrüstung und Militarisierung.

In einem Referat beleuchten wir die unterschiedlichen Dimensionen der sich verschärfenden Weltlage. Anschließend Fragen und gemeinsame Diskussion.

Wir freuen uns auf dich!

19 Uhr, Amerlinghaus, Raum 3 (Stiftgasse 8, Wien)

Donnerstag 11. April + 18. April: Lesekreis

Care: Ökonomie und Kämpfe

Im Lesekreis setzen wir uns mit dem Verhältnis zwischen dem Kapitalismus und bezahlter und unbezahlter Care-Arbeit, Veränderungen und Kämpfen auseinander. Dabei geht es uns darum eine erfolgreiche Strategie für diese Kämpfe zu diskutieren.

Texte werden vor Ort zur Verfügung gestellt, beim Treffen gibt es Lesezeit.

18 Uhr, Amerlinghaus (Stiftgasse 8, Wien)

Veranstaltungsreihe März 2024:

Alle Zusammen gegen den Kapitalismus

7. März, 14. März, 21. März – immer 19:00 im Amerlinghaus (Stiftgasse 8, Wien)

Seit seinen Anfängen profitiert der Kapitalismus besonders von der Ausbeutung von Frauen*, Nicht-Weißen Menschen und unserer natürlichen Umwelt. Um ein gutes Leben für Alle zu erkämpfen, müssen wir die vielen Kämpfe zusammenführen und ihnen eine Perspektive gegen den Kapitalismus geben. Wir wolen analysieren, wie sich der Kapitalismus historisch und heute auf diese besondere Ausbeutung stützt. Gemeinsam diskutieren wir über aktuelle Kämpfe gegen Unterdrückung und eine gemeinsame antikapitalisitsche Perspektive.

Komm vorbei, diskutiere mit und werde mit uns aktiv!

#Marxismus Check

12.10.2023 19:00 Linksruck in Österreich?

19.10.2023 19:00 Revolution für das Klima!

09.11.2023 19:00 Was sind Sozialismus und Kommunismus?

23.11.2023 19:00 Feminismus + Kämpfe im Care-Bereich

Saal im Amerlinghaus, Stiftgasse 8, Wien

Komm vorbei!

Es geht ein Gespenst um in Österreich. Mit der Wahl von Andreas Babler zum Vorsitzenden der SPÖ und den Wahlerfolgen der KPÖ in Graz und Salzburg ist der Marxismus wieder verstärkt zum Thema geworden.
In unserer Veranstaltungsreihe durchleuchten wir aktuelle Themen aus der Perspektive eines revolutionären Marxismus und diskutieren mit euch wie wir die Welt praktisch verändern können.

Werden uns Babler und die KPÖ in eine linkere Zukunft führen? Was braucht es neben Wahlerfolgen noch?

Warum kann die Klimakrise nur durch eine Überwindung des Kapitalismus wirklich bekämpft werden?

Was war der historische „Kommunismus“ und wie kann Sozialismus heute aussehen?

Wie können wir Kämpfe im Care-Bereich und gegen Frauen*unterdrückung zusammen zum Erfolg führen?

Filmreihe Klassenkampf

Klassenkampf und Arbeiter:innenklasse sind zentrale Bestandteile linker Politik.
Wir setzen uns mit dieser Filmreihe mit neueren und älteren Kämpfen und Organisierungen auseinander, und diskutieren, was wir für unsere eigenen Erfahrungen daraus lernen können.

Termine jeweils um 19:00 im Amerlinghaus, Stiftgasse 8, Wien

16.2. Die Angry Workers

2.3. Höchstens vier Wochen. Die Geschichte des größten Streiks im deutschen Gesundheitssystem

16.3. Luft zum Atmen. 40 Jahre oppositionelle Betriebsarbeit bei Opel Bochum

30.3. Die Angst wegschmeißen. Arbeitskämpfe prekärer Logistikarbeiter:innen in Norditalien

Filmscreening: Der laute Frühling (2022)

Freitag 25.11.2022 18:00

Amerlinghaus Gallerie, Stiftgasse 8, Wien

Seit Beginn der UN-Klimakonferenzen im Jahr 1992 sind die jährlichen CO2-Emissionen nicht zurückgegangen. Vielmehr haben sie um über 60 % zugenommen. – Warum? Und vor allem: Wie können wir den Klimawandel aufhalten?

In der globalen Klimabewegung setzt sich mehr und mehr die Erkenntnis durch, dass es so nicht weitergehen kann und dass wir einen Systemwechsel brauchen.

In „Der laute Frühling“ schauen wir mit Hilfe von animierten Sequenzen in die Zukunft und beschreiben, wie jene tiefgreifende gesellschaftliche Transformation, die wir brauchen, aussehen könnte.

https://de.labournet.tv/project/der-laute-fruehling

Eine Veranstaltung der RSO und des Jugendrates
https://www.sozialismus.net/
https://derjugendrat.at

Krieg, Handelskonflikte, globale Krisen

Beiträge aus Frankreich, Deutschland und Österreich zur aktuellen Lage der Welt

2.12.2022 18:30

Amerlinghaus Stiftgasse 8, 1070 Wien

Eine Veranstaltung der RSO       

www.sozialismus.net

Großbriannien: Brexit, Krise, Klassenkampf

11.11.2022 19:00

In Großbritannien brodelt es gewaltig. Das Land hat dieses Jahr die größte Streikbewegung seit langem erlebt: von Bahn und Post über Amazon bis hin zu Essenslieferant:innen. Hat der Sommer der Streiks den Klassenkampf wieder auf die Tagesordnung gesetzt? Wie ist der Rücktritt von Boris Johnson und die Politik seiner Nachfolgerin Liz Truss einzuschätzen? Das Phänomen Jeremy Corbyn hat nicht nur in Großbritannien vielen Linken Hoffnung gegeben, was ist davon geblieben? Was hat sich durch den Brexit geändert? Und trauern in Großbritannien wirklich so viele der Queen nach? Was können wir für unsere Politik in Österreich daraus lernen?Michael ist politischer Aktivist der Alliance for Worker’s Liberty in Sheffield, ist Mitglied der Labour Party und war zuletzt an der Organisation von Streiks prekärer Arbeiter*innen und studentischer Solidaritätsgruppen beteiligt.

Die Teuerung und die Politik der Gewerkschaften

Veranstaltung Donnerstag 29.9.2022, 19 Uhr

Die Teuerung ist zu einem der wichtigsten politischen Themen geworden. Der Österreichische Gewerkschaftsbund hat mit einer ersten Demonstration reagiert und ein eigenes Konzept vorgelegt, die Produktionsgewerkschaft geht mit der Forderung nach mehr als 10 Prozent Lohnerhöhung in die KV-Verhandlungen.Was sind die genauen Forderungen und was können wir uns vom Herbst erwarten? Nach einem Vortrag werden wir diese Fragen diskutieren.

Amerlinghaus, Raum 3

Stiftgasse 8, 1070 Wien

Klassenkampf statt Sozialpartnerschaft, ÖGB Demo am 17.9.2022