Veranstaltung in Berlin: Die Jugend von heute?

http://www.sozialismus.net//images/plakate/berlin_jugendvonheute.gif
 Freitag, 2. Juli 2010
 18 Uhr
 Blauer Salon (Mehringhof)
  Nähe U-Bahnhof Mehringdamm
 

 Immer häufiger tauchen in den Medien Artikel über herumlungernde und gewalttätige Jugendliche auf. Obwohl Angela Merkel die „Bildungsrepublik Deutschland“ ausgerufen hat, entscheidet wie eh und je der Geldbeutel der Eltern über den Bildungserfolg des eigenen Nachwuchses. Hinein gedrückt in eine Gesellschaft und eine Schule von der sie keine guteZukunft erwarten können, sehen viele Jugendliche keinen Sinn mehr im „brav sein“.Das führt zur Verweigerung des Schulunterrichts und nicht selten zu einem Abdriften in Drogen und Gewalt. Die Zeit, die eigentlich in der Schule abgesessen werden müsste, wird genutzt um Erfahrungen „im richtigen Leben“ also auf „der Straße“ zu machen. Es gibt keine reale Möglichkeit legal zu arbeiten, da mensch unqualifiziert ist und nicht selten „Migrationshintergund“ aufweist. Jugendeinrichtungen können einen mit Tischfußball und Breakdanceworkshop zwar eine Zeit lang ruhig stellen, doch irgendwann ist auch dort kein Platz mehr. Mensch bleibt also perspektivlos und träumt höchstens davon noch eines Tages den Bordstein mit der Skyline einzutauschen. Doch Arbeitsagentur, Spielschulden und Justizvollzugsanstalt machen einem/einer immer wieder inen Strich durch die Rechnung, bis es irgendwann zu spät ist. Warum der Kapitalismus (jungen) Menschen immer weniger zu bieten hat und warum es sich lohnt dagegen zu kämpfen, damit es uns allen besser geht, ist Thema unserer Veranstaltung.

 

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.