Classwar-Hip-Hop aus Hamburg

Viele Menschen setzen deutschsprachigen Hip-Hop mit Sexismus, Homophobie und Reichtum- sowie Gewaltverherrlichung gleich. Der mediale Hype rund um Rapper wie Kool Savas, Bushido, Sido und Fler hat dazu beigetragen, dass sich dieses Bild in den letzten Jahren gefestigt hat. Holger Burner, ein kommunistischer Rapper aus Hamburg zeigt, dass es auch anders geht. Sein vor kurzem erschienenes Debutalbum „Cypherpropaganda“ ist der beste Beweis dafür, dass es auch Hip-Hop-MC´s gibt, die durch ihre kritischen und politisch Partei ergreifenden Texte hervorstechen können.

Holger Burner heißt eigentlich David Schultz und ist 28 Jahre alt. Er wuchs in Kassel auf, wo er mit der kommunistischen Bewegung in Berührung kam. Seine Mutter, damals Mitglied der Deutschen Kommunistischen Partei (DKP), nahm ihn oft auf Ostermärsche und Demonstrationen mit, was zu seiner sozialistisch orientierten Einstellung beitrug. Schultz ist seit den 90er Jahren politisch aktiv. Da er nicht unwidersprochen lassen wollte, was viele MC´s bei Rap-Battles von sich gaben, fing er zu rappen an. 2001 zog er nach Hamburg, wo er momentan Sozialpädagogik studiert.

David Schultz ist seit einigen Jahren Mitglied der trotzkistischen Sozialistischen Alternative (SAV). Er ist in erster Linie Revolutionär und stellt seine Aktivität und seine Rap-Skills in den Dienst der sozialistischen Bewegung, was für die deutsche Rap-Szene mehr als ungewöhnlich ist. MC Holger Burner sieht sich selbst mehr als Liverapper und Freestyler denn als Studioperfektionist („Bei mir geht Propaganda vor Produktion.“)

„Ich kämpfe anders, nenn mich eben einen Bolschewist,
weiß, dass die Aurora nicht nur Altschrott an der Wolga ist
hab von Marx die Basics, von Lenin meinen Volksbegriff,
die Firmen bleiben hier, auch wenn ihr euer Gold verschifft“
(Holger Burner: Battle das System)

Textlich setzt sich Holger Burner auf seinem Debut-Album „Cypherpropaganda“ mit Themen wie Klassengesellschaft, Verteilungsungleichheit, staatlicher Unterdrückung, rassistischer Asylpolitk und Hartz IV aber auch mit Sexismus im Hip Hop auseinander Dies tut er stets aus der Sicht eines Revolutionärs heraus, was seinen Texten auch die politische Substanz gibt, die vielen Rappern, die sich als besonders eingeschworene Kritiker geben, fehlt. Holger Burners CD kostet sieben Euro und kann über www.unity-shop.de bestellt werden. (Er hat allerdings auch nichts dagegen, wenn man/frau die CD seinen/ihren FreundInnen brennt und weitergibt – aber nur mit Cover!) Infos zum Artist gibt es unter www.myspace.com/holgerburner oder auch unter www.holger-burner.de (wo es übrigens auch Songs zum Herunterladen gibt). Ein Video von Holger Burner könnt ihr euch hier anschauen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.