Esoterik und Rechtsextremismus

Esoterik ist zu einem Sammelbegriff für die Erklärung des nicht Erklärbaren avanciert. So kann mensch unter dem Begriff Esoterik Vermutungen als Tatsache hinstellen und findet dabei auch noch eine gläubige Audienz. Besonders der Rechtsextremismus schafft sich mit „esoterischem“ Material die Möglichkeit, seine Ideologien bekannt zu machen. Und zu behaupten, dass die Esoterik erst Mitte der 80er Jahre, mit dem Aufkommen des New Age, von rechten Ideologen gebraucht (missbraucht?) wurde, wäre eine falsche Aussage.

Schon in der zweiten Hälfte des 19. Jahrhunderts gab es erste esoterische Strömungen. So wurde am 17. November 1875 die „Theosophische Gesellschaft“ von Helena Petronowa Blavatsky, H.P.B., gegründet, die als Ausgangspunkt der meisten folgenden esoterischen Strömungen bezeichnet werden kann. Blavatsky reiste viel und schrieb Bücher, die sie selbst meist als Übersetzungen von geheimen Werken aus Tibet bezeichnete. Eines ihrer Hauptwerke „Die Geheimlehre“, eine Zusammenfassung des „esoterischem Weistums aller Länder“, gilt als Grundlage der modernen abendländischen Esoterik. Ein Werk, das Menschen in verschiedene Rassen unterteilt.

Eine Abspaltung der Theosophie wurde 1913 von Rudolf Steiner gegründet, die „Allgemeine Anthroposophische Gesellschaft“. Grund dafür war ein Streit innerhalb der Theosophischen Gesellschaft, zwischen der Leiterin im indischen Adyar und dem deutschen Grossmeister, Rudolf Steiner. Im Großen und Ganzen hielt sich Steiner an die Richtlinien von Blavatsky. Allerdings unterscheidet er in seiner Rassentheorie nach “Wurzelrassen”. Es gibt sieben aufeinanderfolgende menschliche “Wurzelrassen”. Jede dieser “Wurzelrassen” zerfällt in sieben “Unterrassen”, die evolutionär aufeinanderfolgen. Nach der “Wurzelrassen” – Ideologie gibt es noch ein paar Reste niederer Menschenrassen, “die jetzt auf Erden durch ein paar elende, aussterbende Stämme und die großen menschenähnlichen Affen repräsentiert sind”.

Ariosophie

In Deutschland gab es aber auch noch eine andere Entwicklung. Eine Entwicklung, die christliche und germanische Aspekte vereinte und als Ariosophie bezeichnet wird. Zwei bedeutende Vertreter der Ariosophie waren Guido (von) List und der Mönch Adolf Josef Lanz (oder auch Baron Jörg Lancz de Liebenfels, wie er sich selbst später nannte).

Arische Vormachtstellung

Ihre Ideologie zeichnet sich durch eine Vormachtstellung der Arier aus. Lanz gründete den Ordo Novi Templi (ONT; Orden des Neuen Tempels), der sich am verbotenen Templer-Order orientierte, wobei sich hauptsächlich in der Ordenstruktur Ähnlichkeiten feststellen ließen. Doch nur „Asinge“, also blonde, blauäugige Arier, sollten Brüder des Ordens werden.

Mit der Zeitschrift „Ostara“, die zeitweilig eine Auflage von 100.000 Stück hatte, propagierte Lanz die Ariosophie und warb Mitglieder für seinen Orden. Unter den Mitgliedern des ONT fand mensch Wissenschafter, Universitätsprofessoren und Schriftsteller, wie z.B. August Strindberg. Ein weiters Mitglied war List, der auch selbst eine Geheimgesellschaft, nämlich die „Armanenschaft“ (oder auch Hohe Armanen Orden, kurz HAO), gründete. Als Mitbegründer sind hier sicherlich auch Josef Neumayer und der ehem. Wiener Bürgermeister Karl Lueger („wer ein Jude ist, bestimme immer noch ich“) zu nennen. Auch Lanz und List trugen dazu bei, den Antisemitismus gesellschafts-fähigzu machen. Doch erst Theodor Fritsch machte den Antisemitismus durch sein „Handbuch der Judenfrage“ wirklich publik.

Thule-Gesellschaft und Nazi-Ideologie

Die wohl bedeutenste Geheimgesel-lschaft war sicherlich die Thule-Gesellschaft. Sie wurde 1918 von Rudolf Glauer, der sich auch Rudolf Freiher von Sebottendorff nannte, gegründet. Ihr Symbol war das Hakenkreuz.

Sebottendorff erhielt beträchtliche Geldmittel bisher noch unbekannter Herkunft, die es ihm erlaubten, eine Organisation mit zeitweise mehr als 1.500 Mitgliedern, mehreren Zeitungen und paramilitärisch bewaffneten Verbänden zu erhalten. Eine der Zeitungen war der „Münchner Beobachter“ (später in „Völkischer Beobachter“ umbenannt), den er an die NSDAP verkaufte. Nach dem gescheiterten Hitler-Putsch standen der nun verbotenen NSDAP, die Räumlichkeiten der Thule-Gesellschaft im Münchner Hotel „Vier Jahreszeiten“ zur Verfügung. Unter den Mitgliedern der Thule-Gesellschaft findet mensch viele „Größen“ des Naziregims, wie zB Hans Frank, Rudolf Heß, Alfred Rosenberg, Heinrich Jost oder Anton Drexler.

So ist es verständlich, dass viele esoterische Aspekte als Wegweiser des Nationalsozialismus ausgelegt und verwendet wurden. Besonders Heinrich Himmler, der sich als Wiedergeburt des Sachsenkönigs Heinrich I. verstand, lebte seine esoterischen Neigungen aus. Er schuf eine Forschungseinrichtung, das „Ahnerbe“, deren Ziel die Züchtung einer nordisch-germanischen-arischen Herrenrasse war. So gab es z.B. Einrichtungen die es alleinstehenden, schwangeren Frauen ermöglichten ihr Kind zur Welt zu bringen, wenn das Kind arischer Herkunft ist.

Doch auch andere Theorien, wie zB die „Hohlwelttheorie“ (die Erde sei hohl und in ihr leben seltsame Wesen) oder die „Welteislehre“ von Hanns Hörbiger (das Universum bestehe aus Eis und alles Werden und Vergehen von Galaxien, Planeten, Lebewesen und Kulturen entstehe aus dem Kampf des Feuers gegen das Eis), fanden im Nazi-Kult ihren Platz.

New Age

New Age bedeutet „neues Zeitalter“ und ist eine Bewegung, die ihren Anfang in den späten 50er Jahren hat. Sie soll jenes Zeitalter bezeichnen, in dem „die Menschheit die materielle Ebene überwindet, ihre geistigen Fähigkeiten weiterentwickelt und esoterisiert werden kann“. Die Verbreitung der Idee des neuen Zeitalters (oder auch „Zeitalter des Wassermanns“) wurde in sehr vielen alternativen Kreisen aufgenommen und machte ihren Weg über die Hippies bis in die Haushalte, die durch eine Fülle an esoterischen Büchern und sonstigem Material versorgt werden.

Im Zuge dieser Entwicklung kam es auch zu Neugründungen der „Armanenschaft“ und der Thule-Gesellschaft. Einige Kennzeichen dieser „Neuen Rechten“ sind Nationalsozialismus, Rassismus und Sozialdarwinismus (Biologismus), Antisemitismus, Anti-Liberalismus, Anti-Marxismus, Bekämpfung von Anarchismus und Demokratie, Kriegsverherrlichung und Führerprinzip, darüber hinaus der Kult der Volksgemeinschaft, Geschichtsverfälschung und sprachlicher Radikalismus.

„Esoterischer Hitlerismus“

„Hitler lebt!“ Davon ist der ehemaliche chilenesiche Botschafter in Österreich, Miguel Serrano, überzeugt. Seine Bücher, in denen er von geheimen Nazi-Basen auf anderen Planeten spricht, erschienen in vier Sprachen in zehn Ländern. Zudem meinte er, die SS hätte nicht gegen Menschen, sondern gegen „Wesenheiten oder Gottheiten“ gekämpft. Seine Theorien stützen sich auf Blavatsky, Lanz und List, und sollen Hitler von allen Anschuldigungen reinwaschen. Auch heute greifen immer wieder Menschern auf die Theorien letztens genannter zurück und kombinieren sie mit neuen Elementen (UFOs und ähnlichem) zu einer „neuen Theorie“, die die Welt verändern soll.

Esoterische Bücher

In den letzten Jahren sind auch eine ganze Reihe von Büchern auf den Markt gekommen, die teilweise sehr hohe Auflagen haben und Rechtsextremismus unter einem neuen esoterischem Mantel verkaufen, oft auch im Zusammenhang mit Verschwörungstheorien a la Jan van Helsing (echter Name: Jan Udo Holey).Von seinem Buch “Gheimgesellschaften und ihre Macht im 20. Jhdt. sollen mehr als 100.000 Stück verkauft worden sein. In Deutschland und der Schweiz ist dieses Buch inzwischen wegen Volksverhetzung verboten.

Sein Weltbild sieht ungefähr so aus: Allgegenwärtige Feinde sind Freimaurer und Juden. Die Verschwörung hat laut van Helsing schon zu biblischen Zeiten begonnen. Seiner Vorstellung nach wurde von außerirdischen Finsterlingen den Juden per “Blutbund” die Macht auf der Erde übertragen. Erleuchtete, gute Außerirdische warfen, um die finsteren Pläne zu durchkreuzen, einen durch Genmanipulation erzeugten Jesus auf den Markt ( bzw. die Erde).

Juden sind oder waren für ihn: Willy Brandt, Olof Palme, Fidel Castro, Lenin, Stalin, Kohl. Schockierende Neuigkeit: Die US-amerikanischen Demokraten sind eigentlich Sozialisten. Der Plan sei, die deutsche Nation auszurotten. (Band 2, S. 166)

Opium des Volkes

Das Rechtsextremismus bekämpft werden muss, ist allen Linken klar. Aber auch Esoterik zielt nicht auf rationale Erklärungen ab, sondern will widerspruchslos geglaubt werden. Wer sich mit okkulten Themen beschäftigt sollte auch zwischen den Zeilen lesen und nicht alles so hinnehmen, wie es gesagt wird. Unser neues Zeitalter ist der Sozialismus, und nicht das Himmelreich.

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.