Hintergründe und Ursachen der Asienkrise (M 16)

Marxismus Nr. 16: Hintergründe und Ursachen der AsienkriseDie Entwicklung des asiatischen Kapitalismus vom Zukunftsmodell zum Sorgenkind – mit Länderstudien zu Japan, Südkorea und Indonesien. Außerdem: ein Interview mit einem kommunistischen Teilnehmer der iranischen Revolution von 1979 und einer Analyse zu "Terrorismus – als Methode des Klassenkampfes? (am Beispiel der RAF)".

 

Inhaltsverzeichnis:

Editorial (Eric Wegner)

Hintergründe und Ursachen der Asienkrise (Martin Jakob)

I. Das Ende des "Goldenen Zeitalters"
II. Japan
III. Asiatisches Entwicklungsmodell?
IV. Der Crash
V. Stabilisierung?
VI. Schluss und Perspektiven

Hintergrund Weltwirtschaft: Robert Brenners Economics of Global Turbulence (Angela Scheubmaier / Julia Masetovic)

Japans Weg zur Wirtschaftsmacht Nr. 2 (Marcus Gassner)

Aufstieg und Fall des südkoreanischen Tigers (Herbert Bartik)

Indonesien – ein bewegtes Jahrhundert (Anna Schneider)

Anhang:

Aufstand in Teheran – Interview mit Jakub Naderie zur iranischen Revolution von 1979 (Eric Wegner)

Terrorismus als Methode im Klassenkampf? Eine Analyse am Beispiel der Roten Armee Fraktion (Katja Weinmann)

Rosa Luxemburg zur Frage der revolutionären Gewalt

Goethe und die DDR – ein Mißverständnis? (Kurt Lhotzky)

 

Hintergründe und Ursachen der Asienkrise
Marxismus Nr. 16
September 1999, 220 Seiten A5, 10 Euro
ISBN 3-901831-12-6
Bestellungen an: bestellungen@sozialismus.net

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.