Trotzkismus in Österreich, Teil 1: Eine Analyse (M 9)

Eine erstmalige umfassende Aufarbeitung der Geschichte des österreichischen Trotzkismus von den Anfängen bis heute: die Entstehung des österreichischen Trotzkimus in den 20er Jahren, die Zeit der Illegalität in Austrofaschismus und Nationalsozialismus, die bewegte Entwicklung in der Nachkriegszeit, ein Überblick über die aktuellen trotzkistischen Organisationen in Österreich und ihre Entwicklung seit den 70er Jahren. Außerdem: Beiträge der Gruppe ArbeiterInnenstandpunkt (ASt), der Sozialistischen Alternative (SOAL) und der Sozialistischen Offensive Vorwärts (SOV) zur eigenen Organisationsgeschichte.

überarbeitete 2. Auflage, Mai 1996, 245 Seiten A5, paper back
10 Euro; ISBN 3-901831-05-3

 

Inhalt:

Editorial (Eric Wegner)

Trotzkismus in Österreich – von den 20er Jahren bis heute
(Ulrich Angerer)
  Einleitung
  I. Überblick über den österreichischen Trotzkismus von 1925 bis 1945
    1. Bürokratisierung der Sowjetunion & Stalinisierung der Komintern
2. Entstehung & Entwicklung des internationalen Trotzkismus bis 1945
3. Die Entstehung des österreichischen Trotzkismus in der KPÖ
4. Kommunistische Partei Österreichs (Opposition)
5. Kampfbund zur Befreiung der Arbeiterklasse
  II. Neugruppierung nach 1945
    1. Karl-Liebknecht-Bund
2. Internationale Kommunisten Österreichs
3. "Steiner"-Gruppe
4. (Rest-)Kampfbund
5. Trotzkis Nachkriegsperspektive
6. Kontakt zur internationalen Führung
  III. Stagnation und Niedergang während dem kapitalistischen Boom – die IKÖ von 1947 bis 1963
    1. Weitere Entwicklung des internationalen Trotzkismus
2. Entrismus sui generis und die Spaltung der IKÖ
3. Wiedervereinigung unter der Ägide der Internationale
4. Die Einschätzung der Sozialdemokratie durch die IKÖ
5. Die Intervention in die Sozialdemokratie
6. Die IKÖ zu Titoismus und Stalinismus
7. "Wiederaufbau", Streikbewegungen und Staatsvertrag
8. Der Zusammenbruch der IKÖ
  IV. Die Entwicklung des Kampfbundes von 1947 bis 1975
    1. Konsolidierung Ende der 40er Jahre
2. Niedergang und Orientierungskrise 1952 bis 1957
3. Verhältnis zum Internationalen Sekretariat und zur IKÖ
4. Kampfbund und Internationales Komitee
5. Stabilisierung in den späten 50ern & Fortschritte in den frühen 60ern
6. Konflikte um die Ausrichtung & das Ende des Kampfbundes 1965-73
  V. Überblick über den österreichischen Trotzkismus von 1966/73 bis 1996
    1. Die Revolte
2. Gruppe Revolutionäre Marxisten / Sozialistische Alternative
3. Internationale Kommunistische Liga
4. Revolutionär Kommunistische Liga
5. Gruppe Arbeiterstandpunkt
6. Arbeitsgruppe Marxismus
7. Vorwärts / Sozialistische Offensive Vorwärts
8. Der Funke
Kleine Geschichte des ASt (Fritz Haller / Gruppe ArbeiterInnenstandpunkt)
GRM/SOAL: Permanente Hoffnung (Boris Jezek / Sozialistische Alternative)

Zur Geschichte des Vorwärts (John Evers / Sozialistische Offensive Vorwärts)

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.