Arbeitskämpfe / Betrieb / Gewerkschaften

Am 18. September hat das Personal am Hôpital de la Providence in Neuenburg / Neuchâtel die Spitalleitung mit einem eintägigen Streik gewarnt, dass sie sich nicht alles gefallen lassen. Alle Berufsgruppen - an die 150 der 350 Angestellten - legten zusammen die Arbeit nieder: selbst die Spitalcafeteria blieb geschlossen. Nur ein Notbetrieb wurde aufrecht zu erhalten. Weitere Arbeitskampf-Massnahmen sind angedroht, wenn die Spitalleitung den Streikenden nicht entgegen kommt.

Mit einem erfolgreichen Streik läuteten die KollegInnen von Swissport und Dnata am Flughafen Genf das neue Jahr ein.
120 Tage lang war ein Teil der Beschäftigten von ISS-Aviation im Streik. Nun haben sie beim Kampf gegen die geplanten Lohneinbussen einen wichtigen Erfolg errungen.

Der Stand des Arbeitskampfes der SBB Cargo in Bellinzona und die Initiative des Streikkomitees „Für eine gewerkschaftliche Bewegung der Arbeiterinnen und Arbeiter“:

Wer ist die RSO?
 
Die RSO (Revolutionär Sozialistische Organisation) arbeitet am Aufbau einer Organisation, die in Kämpfen eine Perspektive über den Kapitalismus hinaus aufzeigen kann. Wir nehmen an Demonstrationen und Aktionen teil, diskutieren solidarisch über unser Verständnis von Politik und welche Strategien wir brauchen und tauschen uns mit anderen AktivistInnen aus. Wir sind in Wien aktiv, haben aber Kontakt zu Gruppen und AktivistInnen in anderen österreichischen Städten und anderen Ländern.
 
Für Revolution und Sozialismus einzutreten, bedeutet über den engen Kreis der Linken hinauszuwirken und unsere Ideen in der ArbeiterInnenklasse zu verbreiten. Wir geben deswegen seit mehreren Jahren das Betriebsflugblatt Klartext in Wiener Krankenhäusern heraus, mit dem wir Missstände anprangern, KollegInnen ein Sprachrohr bieten und versuchen, Basisaktivitäten zu vernetzen. Mit anderen AktivistInnen gemeinsam haben wir die Initiative Care Revolution aufgebaut und diverse Demonstrationen und Protestaktionen organisiert
 
Für uns ist der Kampf gegen konkrete Ausbeutung am Arbeitsplatz, Unterdrückung durch Sexismus und Rassismus und die katastrophale Umweltzerstörung immer Verbunden mit einem Kampf gegen den Kapitalismus, der eine solidarisches Zusammenleben verhindert.