Alte Konflikte 2.0 Gemeinsam mit der SAS organisieren wir in Berlin zwei Veranstaltungen zu zwei aktuellen Konflikten dieser Welt, die eigentlich altbekannte Konflikte sind. Der Nahe Osten hat mit dem Islamischen Staat eine Krisen-Situation die sich beständig auszubreiten scheint. Und auch der Alte Ost-West Konflikt mit Russland geht in die neueste Auflage. Wir wollen die Ursachen der beständig wiederkehrenden Konflikte diskutieren.

IS-Kalifat und Kriegsgefahr

Der "Islamische Staat" kontrolliert bereits weite Teile des Iraks und Syriens. Doch wie ist er plötzlich so stark geworden und konnte sich über ein so großes Gebiet ausbreiten? Welche Rolle spielen regionale Mächte und der Westen? Sind Waffenlieferungen eine Lösung? Droht eine Intervention oder gar ein neuer Krieg? Wie können sich die Menschen von diesem blutigen Krieg befreien?

Mittwoch, 22. Oktober 2014

18.30 Uhr

 Fast schon ein Jahr lang  kriselt es offiziell in der Ukraine und es scheint, dass dieser Konflikt immer wieder kurz vor der Eskalation steht. Die NATO sowie Russland rüsten auf und verstärken ihre Militärpräsenz an den ukrainischen Grenzen. Doch wird dieser Konflikt wirklich im Sinne der UkrainerInnen geführt? Wir wollen in unserer Veranstaltung die Ursachen der Krise klären und uns einen Überblick über die dortige Lage verschaffen.

 Mittwoch, 5. November 2014

18.30 Uhr

 

Ort:

Technische Universität Berlin (TU), Mathegebäude - Raum MA 141 (Straße es 17. Juni Nr. 136, Berlin-Tiergarten)

 

 

Wer ist die RSO?
 
Die RSO (Revolutionär Sozialistische Organisation) arbeitet am Aufbau einer Organisation, die in Kämpfen eine Perspektive über den Kapitalismus hinaus aufzeigen kann. Wir nehmen an Demonstrationen und Aktionen teil, diskutieren solidarisch über unser Verständnis von Politik und welche Strategien wir brauchen und tauschen uns mit anderen AktivistInnen aus. Wir sind in Wien aktiv, haben aber Kontakt zu Gruppen und AktivistInnen in anderen österreichischen Städten und anderen Ländern.
 
Für Revolution und Sozialismus einzutreten, bedeutet über den engen Kreis der Linken hinauszuwirken und unsere Ideen in der ArbeiterInnenklasse zu verbreiten. Wir geben deswegen seit mehreren Jahren das Betriebsflugblatt Klartext in Wiener Krankenhäusern heraus, mit dem wir Missstände anprangern, KollegInnen ein Sprachrohr bieten und versuchen, Basisaktivitäten zu vernetzen. Mit anderen AktivistInnen gemeinsam haben wir die Initiative Care Revolution aufgebaut und diverse Demonstrationen und Protestaktionen organisiert
 
Für uns ist der Kampf gegen konkrete Ausbeutung am Arbeitsplatz, Unterdrückung durch Sexismus und Rassismus und die katastrophale Umweltzerstörung immer Verbunden mit einem Kampf gegen den Kapitalismus, der eine solidarisches Zusammenleben verhindert.