Fast überall verschlechtern sich die Arbeitsbedingungen: Arbeitszeiten werden verlängert, die Löhne gekürzt, Arbeitsverträge unsicher gemacht. So auch bei der BVG. Das sollte und muss nicht so sein! Wir glauben, dass es in den Händen der Belegschaften liegt, Arbeitsbedingungen zu ändern - sie arbeitswürdig zu machen. Nur die KollegInnen in den Betrieben können, wenn sie sich zusammentun, genügend Druck auf die Chefs ausüben und sie zwingen etwas zu verbessern.

Ein Anfang dafür ist es, sich untereinander auszutauschen und miteinander zu verständigen: über Probleme auf Arbeit, neueste Schweinereien, die von der Chefetage ausgehen und natürlich auch die Möglichkeiten sich dagegen zu wehren.

Unser Flugblatt soll helfen, den Austausch unter den KollegInnen über Firmengrenzen hinweg zu fördern. Wir glauben, dass eine gemeinsame Diskussion über durchgesetzte und geplante Verschlechterungen seitens der Unternehmen und Möglichkeiten des Widerstands dagegen wichtig sind.

Wenn du selbst dir die Arbeitsbedingungen nicht gefallen lassen willst und aktiv werden willst, dann melde dich bei uns. Wenn du Probleme hast oder es Neuigkeiten von deinem Hof gibt, über die auch die anderen KollegInnen Bescheid wissen sollten, schreib uns.


BVG Flugblatt Nr.1

BVG Flugblatt Nr.2 

BVG Flugblatt Nr.3 

BVG Flugblatt Nr.4 

BVG Flugblatt Nr.5 

BVG Flugblatt Nr.6 

BVG Flugblatt Nr.7  

BVG Flugblatt Nr.8 

BVG Flugblatt Nr.9 

BVG Flugblatt Nr.10  

BVG Flugblatt Nr.11

BVG Flugblatt Nr.12

BVG Flugblatt Nr.13

BVG Flugblatt Nr.14

BVG Flugblatt Nr.15

BVG Flugblatt Nr.16

Wer ist die RSO?
 
Die RSO (Revolutionär Sozialistische Organisation) arbeitet am Aufbau einer Organisation, die in Kämpfen eine Perspektive über den Kapitalismus hinaus aufzeigen kann. Wir nehmen an Demonstrationen und Aktionen teil, diskutieren solidarisch über unser Verständnis von Politik und welche Strategien wir brauchen und tauschen uns mit anderen AktivistInnen aus. Wir sind in Wien aktiv, haben aber Kontakt zu Gruppen und AktivistInnen in anderen österreichischen Städten und anderen Ländern.
 
Für Revolution und Sozialismus einzutreten, bedeutet über den engen Kreis der Linken hinauszuwirken und unsere Ideen in der ArbeiterInnenklasse zu verbreiten. Wir geben deswegen seit mehreren Jahren das Betriebsflugblatt Klartext in Wiener Krankenhäusern heraus, mit dem wir Missstände anprangern, KollegInnen ein Sprachrohr bieten und versuchen, Basisaktivitäten zu vernetzen. Mit anderen AktivistInnen gemeinsam haben wir die Initiative Care Revolution aufgebaut und diverse Demonstrationen und Protestaktionen organisiert
 
Für uns ist der Kampf gegen konkrete Ausbeutung am Arbeitsplatz, Unterdrückung durch Sexismus und Rassismus und die katastrophale Umweltzerstörung immer Verbunden mit einem Kampf gegen den Kapitalismus, der eine solidarisches Zusammenleben verhindert.