Gewerkschaften / Betriebsarbeit

Die aktuelle Nummer vom Klartext gibt unter dem Motto "Für ein gutes Leben für Alle" Antworten auf die Flüchtlingskrise. Auf der Rückseite gehen wir auf die aktuellen Konflikte in den Krankenhäusern und die Aktivitäten der Gewerkschaften ein.

Klartext Nr. 38

Bei den Terroranschlägen am 13. November in Paris wurden über 120 unschuldige Menschen getötet. Die Herrschenden nutzen Trauer und Angst eiskalt aus, um ihre Kriege zu intensivieren und den Überwachungsstaat auszubauen. Sie gießen damit noch mehr Öl ins Feuer – und noch mehr Menschen werden vor Terror und Krieg nach Europa flüchten.

Die Gewerkschaft spuckt aktuell kämpferische Töne in Bezug auf die Verteidigung des Metaller-Kollektivvertrags. Was sind dabei die Interessen der Produktionsgewerkschaft und des ÖGB? Wie sind die BeriebsrätInnen einzuschätzen? Welche Stimmung herrscht an der Basis? Florian Weissel, Betriebsrat aus dem Metallbereich, gibt eine Einschätzung der Lage.

Wer ist die RSO?
 
Die RSO (Revolutionär Sozialistische Organisation) arbeitet am Aufbau einer Organisation, die in Kämpfen eine Perspektive über den Kapitalismus hinaus aufzeigen kann. Wir nehmen an Demonstrationen und Aktionen teil, diskutieren solidarisch über unser Verständnis von Politik und welche Strategien wir brauchen und tauschen uns mit anderen AktivistInnen aus. Wir sind in Wien aktiv, haben aber Kontakt zu Gruppen und AktivistInnen in anderen österreichischen Städten und anderen Ländern.
 
Für Revolution und Sozialismus einzutreten, bedeutet über den engen Kreis der Linken hinauszuwirken und unsere Ideen in der ArbeiterInnenklasse zu verbreiten. Wir geben deswegen seit mehreren Jahren das Betriebsflugblatt Klartext in Wiener Krankenhäusern heraus, mit dem wir Missstände anprangern, KollegInnen ein Sprachrohr bieten und versuchen, Basisaktivitäten zu vernetzen. Mit anderen AktivistInnen gemeinsam haben wir die Initiative Care Revolution aufgebaut und diverse Demonstrationen und Protestaktionen organisiert
 
Für uns ist der Kampf gegen konkrete Ausbeutung am Arbeitsplatz, Unterdrückung durch Sexismus und Rassismus und die katastrophale Umweltzerstörung immer Verbunden mit einem Kampf gegen den Kapitalismus, der eine solidarisches Zusammenleben verhindert.