Fast einen Monat dauerte der Streik der 430 ArbeiterInnen von SBB-Cargo, einem Tochterunternehmen der Schweizer Bundesbahnen, in Bellinzona/Tessin, ehe man am vergangenen Samstag Abend den "Durchbruch" erzielte: die Geschäftsführung der SBB zog die von ihr am 7. März verkündeten Abbau-pläne zurück, nachdem sich nun Bund und Kantone an der Erhaltung der Bellenzer Werkstatt finanziell beteiligen wollen. Über die Ereignisse und Hintergründe des Arbeitskampfs informiert der vorliegende - bereits kurz vor Beendigung des Streiks komplettierte - Artikels, während sich ein zweiter, demnächst erscheinender Beitrag den (vorläufigen) Ergebnissen und Perspektive ausführlicher zuwenden wird.

Zum Text

Teil 2

Facebook